Pai Mu Tan Tee: Lieblich-süßer Tee mit blumigem Aroma

Pai Mu Tan Tee

Pai Mu Tan, auch bekannt als Bai Mudan oder Weiße Pfingstrose, ist eine traditionelle Teesorte aus China, die aus der Camellia sinensis-Pflanze gewonnen wird. Dieser weiße Tee zeichnet sich durch seine Zartheit und seinen milden Geschmack aus, der in einem sorgfältigen Ernte- und Produktionsprozess gewonnen wird. Typischerweise beinhaltet die Ernte von Pai Mu Tan neben der Knospe auch die ersten zwei jungen Blätter, was ihm ein volleres Aroma verleiht als anderen Weißtees, wie zum Beispiel dem Silver Needle, der lediglich aus Knospen besteht.

Die Zubereitung von Pai Mu Tan erfordert besondere Aufmerksamkeit, um seine subtilen Geschmacksnoten hervorzubringen. Empfohlen wird das Aufbrühen mit Wasser, dessen Temperatur zwischen 70 und 80 Grad Celsius liegt, für eine Ziehzeit von zwei bis drei Minuten. Diese schonende Behandlung trägt dazu bei, das weiche Aroma sowie die frischen und fruchtigen Noten des Tees zu bewahren. Aufgrund seiner sanften Bearbeitung behält Pai Mu Tan eine höhere Konzentration an Antioxidantien bei, was vielen Verbrauchern zufolge gesundheitliche Vorteile mit sich bringt.

In diesem Artikel

  • Pai Mu Tan ist eine sanfte und geschmackvolle weiße Teesorte aus China.
  • Die Zubereitung erfordert niedrigere Temperaturen und kürzere Ziehzeiten.
  • Es wird angenommen, dass der Tee gesundheitsfördernde Antioxidantien enthält.

Geschichte und Herkunft

Pai Mu Tan ist eine sanfte und geschmackvolle weiße Teesorte aus China.
Pai Mu Tan ist eine sanfte und geschmackvolle weiße Teesorte aus China.
Bild: © Sven Oppermann

Pai Mu Tan Tee besitzt eine tief verwurzelte Geschichte und stammt aus der Provinz Fujian in China. Diese Region ist für die Produktion hochwertigen chinesischen Weißen Tees seit Jahrhunderten bekannt.

Fujian Provinz

Die Provinz Fujian gilt als Wiege des Pai Mu Tan Tees und ist zentral für die Geschichte und Herkunft dieses Tees. Zwei bedeutende Orte in dieser Provinz, Fuding und Zhenghe, sind besonders für ihre traditionellen Tee-Kultivars und die Herstellung von Bai Mu Dan bekannt. Die natürlichen klimatischen Bedingungen und die Bodenbeschaffenheit in diesen Gebieten sind ideal für die Tee-Kultivierung.

Traditionelles Chinesisches Tee

Die Herstellung von Pai Mu Tan folgt den Prinzipien traditioneller chinesischer Tee-Herstellungsverfahren. Die Produzenten pflücken die Teeblätter sorgfältig von Hand, um die Qualität zu bewahren. Die zu Weißen Tees zählende Sorte Bai Mu Dan besteht aus handgepflückten Knospen und den ersten zwei jungen Blättern. Die Verarbeitungsschritte sind minimal, um das natürliche Aroma des Tees zu erhalten.

Spezifische Tee-Kultivars

In Fujian wird nicht nur irgendein Tee für die Herstellung von Pai Mu Tan verwendet, sondern spezifische Kultivars, die sich durch ihre Qualität auszeichnen. Die Geschichte der Region ist eng mit dem Anbau und der Produktion des Bai Mu Dan verknüpft. Die Erfahrung und traditionelle Praktiken, die sich über Jahrhunderte formten, waren und sind entscheidend für den charakteristischen Geschmack und die hohe Qualität des Pai Mu Tan Tees aus Fujian, China.

Anbau und Ernte

Die Zubereitung erfordert niedrigere Temperaturen und kürzere Ziehzeiten.
Die Zubereitung erfordert niedrigere Temperaturen und kürzere Ziehzeiten.
Bild: © Petra Hassenstein

Der Anbau und die Ernte des Pai Mu Tan Tees sind von großer Bedeutung für die Qualität des Endprodukts. Besonders hervorzuheben sind die Sorgfalt und Tradition, die diesen Prozess prägen.

Ernteprozess

Pai Mu Tan, auch als Bai Mu Dan bekannt, ist ein weißer Tee, der vornehmlich in der chinesischen Provinz Fujian angebaut wird. Der Ernteprozess ist entscheidend für die feine Qualität des Tees und findet im Frühling statt, wenn die Teeblätter und -knospen ihre optimale Reife erreicht haben. Die Ernte umfasst traditionell die Pflückung der zarten Knospe und der ersten zwei jungen Blätter des Teestrauches.

Frühlingszeit

Im Frühling erwacht der Teestrauch aus seiner Winterruhe, und die ersten Knospen beginnen zu sprießen. Diese Jahreszeit bietet ideale Bedingungen für den Anbau von Pai Mu Tan, denn die milden Temperaturen und die Feuchtigkeit fördern das Wachstum von frischen, aromatischen Blättern. Die Frühlingsmonate sind daher für den Teeanbau von besonderer Bedeutung, und das Timing der Ernte ist entscheidend, um den Tee in seiner besten Qualität zu erfassen.

Handernte

Die Handernte ist ein essentieller Bestandteil der Tradition des Pai Mu Tan Tees und erlaubt eine schonende Selektion von Knospen und Blättern. Ohne den Einsatz von Maschinen stellen die Teebäuerinnen und Teebauern sicher, dass nur die besten Teile der Pflanze für die Weiterverarbeitung verwendet werden. Diese Methode schont das empfindliche Laub und garantiert, dass der Tee sein volles Aroma entfaltet.

Zubereitung und Geschmack

Es wird angenommen, dass der Tee gesundheitsfördernde Antioxidantien enthält.
Es wird angenommen, dass der Tee gesundheitsfördernde Antioxidantien enthält.
Bild: © Julia Oppermann

Die richtige Zubereitung und das Verständnis des Geschmacksprofils sind entscheidend, um die Qualität von Pai Mu Tan Tee zu erleben. Dieser Abschnitt erörtert spezifisch den Brauprozess, den Oxidationsvorgang und die Aromen sowie Geschmacksprofile dieses weißen Tees.

Brauprozess

Der Brauprozess von Pai Mu Tan Tee beginnt mit der Verwendung von weichem Wasser mit geringem Kalkgehalt, um das blumige Aroma bestmöglich zu erhalten. Die Wassertemperatur sollte etwa 75 bis 85 Grad Celsius betragen. Für jede Tasse verwendet man einen Teelöffel der Teeblätter. Die Teeblätter lässt man dann für etwa zwei bis fünf Minuten ziehen, je nach gewünschter Intensität.

Oxidationsvorgang

Pai Mu Tan durchläuft einen minimalen Oxidationsvorgang. Nach der Ernte werden die Knospen und Blätter getrocknet, wodurch die mit ihnen verbundene Oxidation sehr gering bleibt. Dieser Prozess verleiht dem Pai Mu Tan Tee ein leichteres Aroma und einen zarteren Geschmack im Vergleich zu vollständig oxidierten Schwarztees.

Aroma und Geschmacksprofile

Pai Mu Tan Tee ist bekannt für sein markant blumiges Aroma und sein vielschichtiges Geschmacksprofil. Die Tasse zeichnet sich durch eine Balance aus dezenten floralen Noten und einer leichten, natürlichen Süße aus. Im Abgang können Tee-Liebhaber eine dezent bittere Note wahrnehmen, die zur Komplexität und zum Charakter des Tees beiträgt.

Gesundheitsvorteile und Teesorten

Pai Mu Tan Tee ist für seine Gesundheitsvorteile bekannt und hebt sich durch seinen Gehalt an Antioxidantien und Polyphenolen sowie eine moderate Koffeinmenge von anderen Teesorten ab.

Antioxidantien und Polyphenole

Der Pai Mu Tan Tee, auch als Weiße Pfingstrose bekannt, ist reich an Antioxidantien und Polyphenolen. Diese Verbindungen wirken entzündungshemmend und können den Körper schützen, indem sie die Bildung freier Radikale vermindern. Insbesondere die Polyphenole im Pai Mu Tan sind dafür bekannt, die Haut vor UV-Strahlung zu schützen und den Zahnschmelz durch Fluoridgehalte zu stärken.

Koffein und Theanin

Auch wenn Pai Mu Tan zu den Tees mit niedrigerem Koffeingehalt gehört, beinhaltet er immer noch Koffein, etwa vier bis fünf Prozent. Parallel dazu enthält er Theophyllin, das bronchienerweiternd wirkt. Im Vergleich zu anderen Teesorten wie Grüntee oder Schwarztee ist der Koffeingehalt jedoch niedriger, wodurch er eine mildere Wirkung hat. Theanin, eine Aminosäure, ist ebenfalls enthalten und trägt zu seiner entspannenden Wirkung bei.

Andere Teesorten

Innerhalb der Familie der weißen Tees gibt es verschiedene Sorten, darunter den Baihao Yinzhen, auch bekannt als Silver Needle White Tea, der noch feiner und dezent ist als Pai Mu Tan. Andere bekannte Teesorten umfassen Grüntee, Oolong, Schwarztee und Pu-Erh. Grüne Tees sind für ihren hohen Gehalt an Polyphenolen geschätzt, während Oolong und Pu-Erh sich durch einzigartige Fermentationsprozesse auszeichnen, die ihnen einen charakteristischen Geschmack und zusätzliche gesundheitliche Vorteile verleihen.

Kommentar hinterlassen